Beschauliche Nachbarschaft

Güttersbach, staatlich anerkannter Erholungsort, liegt im Süd-Westen der Gemeinde Mossautal – in einem kleinen Seitental, abseits der Bundesstraße 460. Hier bietenPensionen und Gasthöfe den Angehörigen unserer Bewohnerinnen und Bewohner die Möglich­keit, ganz in der Nähe des Seniorenhauses Odenwald zu übernachten und denjenigen, die nicht an den Mahlzeiten in der Einrichtung teilnehmen möchten, ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. In den Sommermonaten öffnet das kleine Freibad seine Pforten und sorgt neben den ortsansässigen Vereinen für Abwechslung. Mit dem Auto erreichen Sie in wenigen Minuten Erbach und Michelstadt.

Feste und Veranstaltungen in Güttersbach

Verteilt über das ganze Jahr finden verschiedene Veranstaltungen statt, die für jeden etwas bieten. Dazu gehören die Kerb und selbstverständlich der weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus bekannte Volkslauf.

Die Geschichte Güttersbachs

Ende des 13. Jahrhunderts wurde der Ort in Zusammenhang mit der Quellkirche und 1424 mit einer Mühle erstmalig urkundlich erwähnt. Mitte des vergangenen Jahrhunderts (um 1950) entdeckte man bei Bauarbeiten am Nordrand des Ortes, oberhalb des Mosselbachs, eine Burg, von der allerdings keine sichtbaren Baureste vorhanden sind. Die Burg besaß Ausmaße von ca. 24 x 28 Metern und an der Nord-West- und Nord-Ost-Ecke standen Flankierungstürmen mit einer Seitenlänge von 6 Metern. Vermutet wird, dass die Schenken von Erbach (1165 bis 1422) die Burg errichteten. Seit 1939 gehört Güttersbach zum Kreis Erbach und seit 1972 zur Gemeinde Mossautal. Heute leben in Güttersbach fast 500 Bürgerinnen und Bürger. Im Zentrum der Gemeinde befinden sich das Gemeindehaus, die evangelische Kirche, ein kleines Freibad und viele Gastronomiebetriebe.